Turtle Graphics with Java

Bern University of Teacher Education  
HomeStart Online-EditorPrintAndroid-TurtlegraphicsJava-Online

Online-Editor


Idee

Als Anfänger auf dem Gebiet des Programmierens hat man neben der komplexen Materie an sich häufig auch noch eine weiter Hürde zu meistern: Auf dem eigenen Computer muss eine Entwicklungsumgebung eingerichtet werden, die es erlaubt, Beispiele zu testen und später kleinere Programme oder auch ganze Projekte zu realisieren. Das Einrichten einer solchen Entwicklungsumgebung kann ziemlich kompliziert sein. Um Neulingen diesen Stolperstein aus dem Weg zu räumen, haben wir einen Online-Editor entwickelt, der es erlaubt, mit einem Minimum an lokalen Installationen die Testprogramme in Java zu schreiben und somit erste Schritte auf dem Gebiet der Softwareentwicklung zu machen.

Programmeingabe

Durch einen Mausklick auf den Button Start Online-Editor erscheint ein neues Fenster mit dem Online-Editor.

Klassenname eingeben:
Als erstes gibt man ins Feld Klassenname den Klassennamen (Programmname).

Arbeiten mit Templates:
Der Online-Editor stellt eine Reihe von Programm-Vorlagen (Templates) zur Verfügung.
Um eine Programmvorlage für Turtle Grafik zu verwenden, wählt das Template Turtle aus. Darauf hin erscheint ein Programmgerüst, welches mit dem eingegebenen Klassennamen versehen ist.

 

Der Programmcode wird im Bereich mit den Zeilennummern eingegeben. Alternativ kann ein bereits vorhandener Quelltext über die Zwischenablage eingefügt werden (Kopieren = Ctrl+c, Einfügen = Ctrl+v", Ausschneiden = Ctrl+x). Dabei werden Java-Schlüsselwörter fett und blau, Kommentare (//... oder /*...*/) grün markiert. Zeichenketten ("...") erscheinen blau.

 

Compilieren

Ist der Programmcode vollständig ins Editorfenster eingetragen, kann der Compiliervorgang durch Betätigung der Schaltfläche Compilieren gestartet werden. Bei erfolgreicher Compilierung erscheint im Nachrichtenfenster die Meldung Compilierung erfolgreich. Enthält der Programmcode Fehler, erscheinen im Nachrichtenfenster die vom Compiler zurückgegebenen Fehlermeldungen und der Editor springt zur Zeile des ersten Fehlers. Nachdem die Fehler behoben worden sind, kann der Compiliervorgang erneut gestartet werden.

Ausführen von erstellten Programmen

Das Programm wird mit Klick auf den Link "Test ausführen " gestartet. Durch betätigen dieses Knopfes wird das entsprechende Programm mit Hilfe der Java-Webstart-Technologie auf dem lokalen Computer ausgeführt.

Im untesten Teil des Online Editor-Fensters erscheinen Links auf Programme, die bei Bedarf für eine spätere Verwendung lokal abgespeichert werden können. "Test.java" ist der editierbare Java-Programmcode. "Test.jar" ist die verpackte compilierte Programmdatei. Diese wir bei Windows XP häufig als zip-Datei interpretiert. Damit sie als Java-File ausgeführt werden kann, muss beim Windows Explorer unter Extras - Ordneroptionen - Dateitypen öffnen mit Java eingestellt werden.

 

 

Erstellen von Programmen, die aus mehreren Klassen bestehen

Grössere Programme bestehen immer aus mehreren Java-Klassen. Der Online-Editor ermöglicht auch diese erweiterte Form der Programmierung. Die einzelnen Klassen müssen dafür nacheinander ins Editorfenster eingegeben und compiliert werden. Wichtig dabei ist, die erfolgreich kompilierten Klassen jeweils sofort lokal zu speichern. Zu einem späteren Zeitpunkt ist das nicht mehr möglich. Als letzte Klasse sollte die Klasse mit der main-Methode kompiliert werden. Diese kann anschliessend wie oben beschrieben ausgeführt werden.

In den Lernprogrammen "Lego-Robotik" und "Turtle-Grafik" wird im ersten Beispiel das Editieren und Compilieren Schritt für Schritt noch einmal erklärt.

Online-Editor starten