Lego-Robotik mit Java

English
Virtueller Campus Projekt, PHBern
HomeEV3AutonomEV3DirektEV3SimNxtDirektNxtAutonomNxtSimRCXDruckenJava-Online
Online-Editor starten

Installation

Der NXT-Baustein verfügt über einen 32-Bit Prozessor und 256 KByte Speicher, der etwa zur Hälfte für die Firmware (das ist ein Betriebssystem für den NXT) und der Rest für die Programmspeicherung verwendet wird. Es ist ein flexibles System mit offenen Programmierschnittstellen. Je nach Firmware die auf dem NXT installiert wird, kann er mit verschiedenen Programmiersprachen programmiert werden. Man erkennt auf dem NXT-Display, welche Firmware installiert ist.

  NXT-Baustein mit Lego-Firmware   NXT-Baustein mit Java-Firmware
  legofirmware   java-firmware

Bei der Auslieferung ist in der Regel die Lego-Firmware installiert. Lego-Firmware wird verwendet, wenn man mit Lego-System oder mit Robolab arbeiten will. Auch die Java-Programme im direkten Modus sind mit Lego-Firmware lauffähig, es gibt aber Abweichungen bei den Motor-Geschwindigkeiten gegenüber den Geschwindigkeiten, die in unseren Musterbeispielen mit Java-Firmware erstellt wurden. Der autonome Modus funktioniert nicht mit der Lego-Firmware.

Wir empfehlen für die NXT-Programmierung mit Java die Java-Firmware zu verwenden. Mit der Java-Firmware kann der NXT-Roboter im direkten oder autonomen Modus betrieben werden. Die Kommunikation via Bluetooth oder USB-Kabel funktioniert problemlos. Die Java-Firmware ist gratis und kann per Mausklick von unserer Webseite auf den NXT heruntergeladen werden.

Die Lego-Firmware kann bei Bedarf wieder zurückinstalliert werden. Die Installationsdateien und Installationsanleitung finden Sie unter dem Menüpunkt Lego-Firmware installieren. Die Reinstallation erfolgt mit einem Mausklick.

Die Java-Firmware wird über das USB-Kabel auf den NXT herunter geladen. Ist die Firmware einmal installiert, kann die Kommunikation via Bluetooth oder via USB erfolgen.

Bei der erstmaligen Verwendung sind folgende Installationspunkte zu beachten: